Marathon Bestzeit in Frankfurt

Am 30. Oktober 2011 bin ich eine neue persönliche Marathon-Bestzeit gelaufen. Mit 3:36:51 h habe ich mein Saisonziel 2011 erreicht, auch wenn es noch nicht mit einer Zeit unter 3 Stunden und 30 Minuten geklappt hat. Was für mich wirklich zählt, sind ein paar andere Erfahrungen. Erstens, ich kann einen Marathon mit Freude und leichter laufen als ich mir das je vorgestellt hätte. Das ist sehr motivierend. Zweitens, ich kann meine Ziele erreichen und Stück für Stück Grenzen verschieben. Da geht noch was! Ich weiß, dass die 3:30 h bald fallen werden und ich muss dafür weder verbissen kämpfen noch Schmerzen ertragen. Training und Wettkampf, auch im Triathlon sollen weiter Spaß machen. Am Ende der Saison steht eine Halbmarathon-Bestzeit von 1:40:39 h (Chemnitz) und eine Steigerung um über 15 Minuten beim Marathon. Läufer wissen, dass da nun noch zwei Schallmauern auf mich warten…

Mathias Priebe beim Frankfurt-Marathon 2011
Doch doch, innerlich lächle ich 😉 Der Marathon in Frankfurt ist nicht nur wegen der Skyline attraktiv.

Auf unserer Plattform für Ausdauer-Training MyGoal.de habe ich einen Laufbericht zum Frankfurt-Marathon geschrieben. Dort ist meine „Flucht vor dem Mann mit dem Luftballon“ beschrieben. Lesen Sie, warum Tempomacher einem Marathonläufer ganz schön zu schaffen machen. (zum MyGoal-Text) Besonders gefreut habe ich mich über das große Interesse an meinem Lauf aus der MyGoal-Comunity. Da hat sich innerhalb eines Jahres nicht nur läuferisch einiges entwickelt.

Im nächsten Jahr freue ich mich auf den Rennsteig-Marathon. Ein paar Triathlons im Sommer mit dem Triathlon Team Senftenberg sind sicher auch wieder drin – in diesem Jahr habe ich „nur“ olympische Distanzen gemacht – und im Herbst kann ich mir den Frankfurt- oder Berlin-Marathon wieder gut vorstellen. 2013 werde ich meinen dritten Ironman angehen. Davor liegen aber noch eine Reihe anderer Aufgaben.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.